Deutscher Startup Monitor 2017: Gründer für Befragung gesucht

Startups und Gründer werden erneut für den Deutschen Startup Monitor befragt. Die Erhebung für das laufende Jahr wird ab sofort zusammengestellt und ihr könnt mit zur Schaffung einer empirischen Grundlage der Szene beitragen.

Jedes Jahr liefert der Bundesverband Deutsche Startups (BVDS) mit dem Deutschen Startup Monitor ein Barometer, das die Entwicklungen in der deutschen Gründerszene abbildet. Er skizziert etwa Anzahl von Gründungen und Firmenpleiten oder die Geschlechterverteilung in der Szene. Auch geografische, demographische und kulturelle Trends in den Unternehmen werden abgebildet, ebenso wie die Entwicklung der Mitarbeiterzahlen bei Startups. Der Monitor für das Jahr 2017 befindet sich bereits in Zusammenstellung. 2017 erscheint die Erhebung zum fünften Mal. Der BVDS erhofft sich erneut zahlreiche Teilnehmer. Gründer werden zu ihrem Unternehmen und dessen Perspektiven befragt.

Teilnahme online

Wenn ihr mit dazu beitragen wollt, dass das Zahlenwerk in 2017 auch zahlreiche Datensätze enthält, könnt ihr online an der Befragung teilnehmen. Ihr werdet zu eurem Unternehmen und euren Zukunftsperspektiven befragt.

Was ist eigentlich ein Startup? Eine interessante Frage, wenn man etwa Gigant-Unternehmen wie Tesla oder Uber betrachtet. Als Startup gilt ein Unternehmen für den Verband, wenn es nicht länger als zehn Jahre besteht sein Geschäftsmodell oder Produktportfolio außergewöhnlich innovativ und sein Wachstum bei Umsatz oder Mitarbeiterzahl außergewöhnlich groß ist. Zugegeben, der erste Punkt ist etwas unklar definiert und lässt Raum für Interpretationen.

Leave a Comment